Osteoporose mit Obst und Gemüse vermeiden

Calcium macht die Knochen stark. Doch Calcium alleine ist für die Knochengesundheit nicht ausschlaggebend. Erst in Kombination mit anderen Nährstoffen entfaltet Calcium seine volle Wirkung, um Osteoporose erfolgreich vorzubeugen. Diese Nährstoffe sind

  • Vitamin D und
  • Proteine

Soweit nichts neues. Erst seit einiger Zeit ist den Wissenschaftlern ein neuer Faktor ins Blickfeld gekommen. Grund dafür sind die Vegetarier und Veganer. Denn bei einer pflanzenbasierten Ernährung ergaben Studien, dass sich trotz geringerer Calcium-Aufnahme die Knochenmineraldichte (BMD) nicht signifikant zu Fleischessern unterschieden haben. Eine mögliche Erklärung dafür ist die geringere Säurebelastung in einer vegetarischen und veganen Ernährung.

Aufgaben von Protein (Eiweiß)

Proteine (Eiweiße) benötigen wir in unserer Nahrung für den Aufbau von Zellen. Diese Aufgabe können weder Kohlenhydrate noch Fette übernehmen. Aus diesem Grund kommen den Eiweißen als einzige verwertbare Stickstoff-Quelle wichtige Aufgaben zu.
  • Baustoff für die Stabilität von Geweben und Organen
  • Transport von Substanzen, wie z.B. L-Carnitin an Albumin
  • Bildung von Hormonen und Enzymen
  • Muskelkontraktion

Was sagt dein Urin über deine Gesundheit aus?

Aus dem Urin kann der Mediziner zahlreiche Erkrankungen ableiten. Falls Auffälligkeiten deutlich werden, stehen die Niere und die ableitenden Harnwege im Fokus (Harnleiter, Harnröhre und Harnblase). Für einen  Schnelltest wird am besten der Mittelstrahlurin am Morgen genommen.

Wie sieht normaler Urin aus?

Normal scheiden wir mit dem Urin kleine Mengen an Eiweiß und Schleimstoffen aus. Eine hohe Ausscheidung an Eiweiß wird durch schäumenden Urin deutlich. Weitere Informationen zum Eiweiß im Urin wird in den nächsten Tagen folgen.

Ein milchiger Urin kann auf Eiter oder Fett zurückgeführt werden.

Riecht der Urin nach Obst, dann hat man entweder ziemlich lange Hunger oder erleidet eine bekannte Stoffwelchselkrankheit. Früher haben Mediziner den Urin schmecken müssen, um Diabetes zu diagnostizieren. Heute wird der Urin über Screeningstests in Form von Streifentests ausgewertet.

 

 

Koronare Herzkrankheit! Was tun?

Die Ursachen für eine koronare Herzkrankheit (KHK) sind mit einer hohen Evidenz bewiesen:

  1. Großer Anteil gesättigter Fettsäuren
  2. Transfettsäuren, beispielsweise mit Olivenöl kochen
  3. Übermäßiger Kochsalz-Verzehr
  4. Übergewicht
  5. Hoher Alkoholkonsum

Auf der anderen Seite lauten Empfehlungen, um eine koronare Herzkrankheit (KHK) vorzubeugen wie folgt:

  1. Mehr körperliche Aktivität
  2. Omega-3-Fettsäuren erhöhen (EPA+DHA)
  3. 5 am Tag Obst und Gemüse
  4. Mehr Kalium
  5. Weniger Natrium